KI – transparent und vertrauenswürdig. Ein Publikumsgespräch des Report Verlags

30.11.2021

KI-Anwendungen entlasten den Menschen bei Routinetätigkeiten und können zunehmend autonom Entscheidungen treffen. Für die Akzeptanz und das Voranschreiten dieser Systeme spielt Verlässlichkeit eine wesentliche Rolle. TÜV AUSTRIA Principal Consultant der TÜV TRUST IT, Thomas Doms, informierte bei einem Publikumsgespräch des Report Verlags über die Zertifizierung von AI-Anwendungen.

Um die Qualität der Systeme ebenso wie das Vertrauen und die Akzeptanz von KI zu erhöhen, arbeitet TÜV AUSTRIA gemeinsam mit dem Institut für Machine Learning der Johannes Kepler Universität Linz an Zertifizierungsmethoden. Hersteller sollen bei der Entwicklung sicherer, verlässlicher und qualitativ hochwertiger Machine-Learning-Modelle unterstützt und Nutzer*innen ein Qualitätssiegel für vertrauenswürdige KI-Systeme geboten werden. „Trusted AI“ ist das weltweit erste Zertifizierungsschema für Machine Learning. „Wir starten mit der Zertifizierung bei Supervised-Learning-Modellen, da diese bereits in vielen technologischen Anwendungen in der Industrie zu finden sind. Sie zeichnen sich durch klar definierte Problemdefinitionen aus und erlauben eine formale Interpretation und Validierung“, erklärt Thomas Doms, Principal Consultant der TÜV TRUST IT der TÜV AUSTRIA Group. Das Zertifikat bestätigt Robustheit, Sicherheit und Eignung einer zertifizierten AI-Anwendung für definierte Verwendungszwecke und Einsatzgebiete. Die Überprüfung von sicherheitskritischen Apps ist für die nächsten Ausbaustufen 2022 geplant. „Da entwickeln wir derzeit mit der JKU Linz neue Verfahren“, informiert Doms.

Zur kompletten Nachlese von report.at

Das TÜV AUSTRIA White Paper zu Trusted Artificial Intelligence wurde in Kooperation mit der JKU Linz erstellt. Gemeinsam mit dem Institut für Machine Learning der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz entwickelte TÜV AUSTRIA ein Zertifikat für künstliche Intelligenz. Die erste Erfolgsstufe wurde erreicht: Sogenannte Supervised Learning Anwendungen im niedrigen bis mittelhohen Risikobereich werden heute schon zertifiziert. „Wir führen bereits erste Zertifizierungsprojekte durch, wobei sich die Anwendungen vor allem im industriellen Umfeld aber auch im Consumer Bereich wiederfinden. In den nächsten Phasen der Entwicklungskooperation werden die jetzigen Ansätze erweitert, um auch sicherheitskritischere Anwendungen basierend auf einem breiteren Spektrum von Machine Learning Methoden zertifizieren zu können“, sagt Dr. Stefan Haas, CEO der TÜV AUSTRIA Group und ergänzt: „Besonders freut es uns, für dieses herausfordernde Unterfangen das Machine Learning Institut der JKU als hochkompetenten und international anerkannten Partner an unserer Seite zu wissen.“

Ich bin tami

Sind Sie zum ersten Mal hier? Ich helfe Ihnen gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikate prüfen

  • Personenzertifizierung

  • Produktzertifizierung

  • Managementsystem-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

Lösung finden

WiPreis einreichen

foot-porn.orgxxxtickling.comticklinghd.comwatchhandjob.com